BOT 026 Die Botschaft über die Torheit der Menschen

Die Botschaft über die Torheit der Menschen

The message about the folly of men

Le message sur la folie des hommes



Die 26. Botschaft

The 26th message

Le 26e message




Seite erstellt am: 13.07.2021

Page started on: 2021-07-13

Page créée le: 13.07.2021




Deutsch


Als ich am Abend des 12. Juli 2021 im Badezimmer war, sagte der Heiland um 19.40 Uhr: „Ich werde dir gleich wieder eine Botschaft geben!“ Daher ging ich anschließend ins Schlafzimmer, um mich dafür bereitzuhalten.


Der Herr begann um 20.42 Uhr, mir die neue Nachricht zu diktieren:


Meine Tochter,

schreib auf,

was Ich dir jetzt sagen werde!


Himmel und Erde vergehen,

aber Meine Worte 

werden nicht vergehen.


Siehst du, wie zahlreich

die Sterne am Himmel sind? 1

Sie sind alle Mein.

Mir gehört alles.

Mir gehört das ganze 

Universum.


Warum vertraut ihr Mir dann so wenig?

Bin Ich nicht allmächtig?

Bin Ich nicht allgütig?

Ich bin doch derjenige,

der alles im Innersten

zusammenhält,

bis auf die Ebene 

der Atome hinein!


Alles gehorcht Meinem 

heiligen Willen und

unterwirft sich Meinem 

großen Plan, 

den Ich von Ewigkeit her

erdacht und erstellt habe.


Ihr seid so klein,

dass ihr Meine Größe

immer noch nicht

begriffen habt!


Aber ihr bäumt euch gegen Mich,

den Schöpfer aller Dinge

und aller Menschen auf!


Merkt ihr nicht,

wie töricht ihr euch verhaltet?

Selbst die Tiere

verhalten sich nicht so!

Nehmt euch an ihnen 

ein Beispiel!


Sie klagen nicht,

sie murren nicht.

Sie verrichten demütig das,

wofür Ich sie bestimmt habe.


Sie gehorchen Mir ganz

und sind Mir ganz unterstellt.

Sie sind Meine 

treuen Geschöpfe.


Ihr aber seid 

die Krone der Schöpfung

und habt den freien Willen

von Mir erhalten.


Was habt ihr nur damit gemacht?

Ihr habt ihn missbraucht,

seid leichtfertig 

und unüberlegt

und unvernünftig

damit umgegangen!


Wisst ihr nicht,

dass Ich die Macht habe,

ihn euch jederzeit

zu entziehen?!


Aber Ich tue es nicht,

weil Ich euch so sehr liebe

und euch diese Freiheit

lassen möchte.


Ich will, dass ihr euch

aus freien Stücken,

ganz ohne Zwang,

zu Mir bekennt;


dass ihr euch freiwillig aufmacht,

Mich zu suchen

und Meinen Worten zu lauschen.

Wie sehne Ich Mich danach,

und wie Wenige tun es!


Was bereitet ihr Mir

täglich für einen Kummer!

Ich könnte jeden Tag

darüber ein Klagelied anstimmen!


Aber Ich tue es nicht.

Stattdessen hoffe Ich darauf,

dass ihr vernünftig werdet

und erkennt,

dass Ich es nur gut mit euch meine;


dass ihr das erkennt

und in Meine Vaterarme

zurückkehrt,

die Ich stets für euch

ausgebreitet habe!


Ich warte auf euch, Meine Kinder!

Kommt zu Mir 

und zögert nicht!

Zögern bedeutet immer Misstrauen.


Misstraut eurem Gott nicht!

Es gibt keinen anderen Gott

außer Mir!

Begreift es doch endlich!


Was soll Ich denn noch alles tun,

damit ihr euer Herz

für Mich öffnet?!


Was seid ihr denn

so schwer von Begriff,

so verstockt und störrisch

in euren Herzen?


Lasst euch von Mir führen!

Alleine findet ihr den Weg nicht,

weil nur Ich ihn kenne,

und Ich ihn euch zeigen werde.


Versucht nicht immer,

eure eigenen Wege zu gehen!

Sie führen alle ins Unglück!

Habt ihr das immer

noch nicht bemerkt?

Seid ihr so blind?


Öffnet die Augen eurer Herzen

Und schaut Mich an!

Verehrt Mein heiligstes Antlitz,

das so oft verschmäht

und verachtet wird!


Es wird viel Segen auf euch

Herabziehen,

wenn ihr dies tut!

Ich werde es euch reichlich

vergelten,

im Himmel und schon hier

auf Erden.


Meine Tochter,

geh’ nun schlafen!

Es ist schon spät!

Ruhe dich ein wenig aus.

Morgen ist wieder ein Tag

mit vielen Aufgaben für dich.

Ich will dich nicht überfordern.

Du brauchst den Schlaf

zur Regeneration.


Ich bin ein rücksichtsvoller Gott.

Ich nehme auf deine Schwächen

und Gebrechen Rücksicht

und mache dir deswegen

keine Vorwürfe.


Ich kenne deinen

Gesundheitszustand.

Daher werde Ich dich 

bald heilen,

weil Ich es so will.

Du wirst es sehen!

Warte es ab!


Komm an Mein Vaterherz,

Meine Tochter!

Lass dich von Mir küssen!

Ich drücke dir den Kuss

des Segens auf die Stirn.

Halte still!

(Er küsste mich auf die Stirn.)


Gute Nacht,

Meine treue Tochter!

Bis bald!


Amen.


Bibelstelle, auf die sich Jesus bezieht:


11. Mose, 15,5 (Lutherbibel 2017): „Und er hieß ihn hinausgehen und sprach: Sieh gen Himmel und zähle die Sterne; kannst du sie zählen? …“








English






Français








Diesen Text kostenlos herunterladen:  

BOT 026 DEUTSCH

Download this text for free:


Téléchargez ce texte gratuitement:






Ende der Seite - End of page - Le bas de la page



Die Botschaft über die Torheit der Menschen

The message about the folly of men

Le message sur la folie des hommes




To go up, please press the link "Nach oben" ⇓

Pour revenir au sommet, pressez sur le lien "Nach oben" ⇓





Nach oben