Migräne-frei durch Wasser / Migrain free by Water

Migräne-frei durch Wasser

Migrain free by using Water

 

Erstellt am: 06.08.2016

Published on: 2016-08-06

 

Deutsch

Es ist allgemein bekannt, dass vorwiegend Frauen häufig an Migräne leiden. Manchmal viele Jahre lang. Sie nehmen starke Schmerzmittel und im Laufe der Zeit verstärken sich die Kopfschmerzen - teilweise mit verursacht durch die Medikamente.

Dabei gibt es eine ganz einfache Möglichkeit, wie Sie die Migräne dauerhaft loswerden können. Das kostet Sie kein Geld und hat keine schädlichen Nebenwirkungen: Wasser.

Migräne wird durch mehrere Faktoren ausgelöst:

  • ungünstige Wetterlage (meist Wetter-Umschwünge)
  • falsche Ernährung und Getränke (Lebensmittel-Unverträglichkeiten)
  • zu wenig Flüssigkeitszufuhr
  • erbliche Faktoren
  • Erkrankungen (wie z. B. chronische Verstopfung)
  • Medikamente
  • bewegungsarme Lebensweise
  • Rauchen (hier: Passiv-Rauchen)

Gegen die Witterung kann man leider nichts ausrichten; ebensowenig gegen erbliche Aspekte. (Es gibt auch Medikamente, die Kopfschmerzen verursachen können sowie Erkrankungen, die sie begünstigen.)

In diesem Artikel geht es um die Migräne ohne Aura und wie Sie diese langfristig loswerden können: konzentrieren Sie sich auf den Bereich Essen und Trinken!

Verzichten Sie auf folgende Lebensmittel:

  • Alkohol (insbesondere Rotwein, Sekt und Champagner)
  • Säfte aus Zitrusfrüchten (besonders Zitronen und Grapefruits)
  • Kaffee
  • weitere Lebensmittel, die bei Ihnen erfahrungsgemäß entweder die Migräne auslösen oder mit Ihren Migräne-Attacken in Zussammenhang gebracht werden können. Dies ermitteln Sie durch Selbstbeobachtung oder durch Tests, die Ihr Arzt durchführen kann (z. B. Kuhmilch-Unverträglichkeit)

Migräne-Beschwerden hängen häufig auch mit Verdauungsproblemen zusammen. Beispielsweise können stopfende Lebensmittel, die sehr lange im Darm verbleiben, die Migräne begünstigen. Dazu zählen Rindfleisch, Reis, blähendes Gemüse, Schokolade etc. Auf solche Lebensmittel müssen Sie nicht gänzlich verzichten, denn eine ausgewogene Ernährung ist wichtig. Jedoch müssen Sie wissen, was Sie tun können, um keinen Migräne-Anfall zu bekommen.

Hauptursache für eine Migräne-Attacke ist vor allem die mangelnde Flüssigkeits-Zufuhr. Das menschliche Gehirn benötigt ausreichend Wasser. Ist der "Wasserspiegel" stark abgesunken, melden sich die Kopfschmerzen. Beginnen Sie daher bereits bei den ersten Anzeichen von Kopfdruck mit dem Wassertrinken!

Eine Trink-Portion sollte etwa ein Viertelliter (oder 0,75 Liter) umfassen. Wenn Sie kaum Durst verspüren und nicht so viel auf einmal trinken können, nehmen Sie ein kleineres Glas Wasser und trinken nach etwa 15 Minuten nochmals eines.

Beginnen Sie mit einem Glas Wasser abends vor dem Schlafengehen. Dadurch werden Sie einmal in der Nacht aufstehen müssen, um zur Toilette zu gehen. Dies ist hilfreich auch für all jene, die zu Blasenentzündungen neigen. Je länger der Harn in der Blase verweilt, desto mehr können sich Bakterien vermehren.

Sie helfen damit auch der Verdauung und dem Stoffwechsel, die gerade nachts intensiv arbeiten. 

Wenn Sie am Morgen schon mit Kopfdruck aufwachen (meist, weil Sie am Vorabend zu wenig getrunken haben!), nehmen Sie sofort nach dem Aufstehen 1 bis 2 Gläser Wasser zu sich. Nach etwa einer Stunde ist dann der Kopfschmerz weg.

Essen Sie tagsüber stopfende Lebensmittel, trinken Sie dazu doppelt so viel Wasser bzw. Getränke (z. B. Apfelschorle) wie Sie es sonst tun. 

Wollen Sie nachmittags nicht auf eine Tasse Kaffee verzichten, spülen Sie mit einem großen Glas Wasser nach! (Die kleinen Gläschen, die im Café üblicherweise serviert werden, sind dafür nicht ausreichend!)

Verfolgen Sie regelmäßig den Wetterbericht in den Medien. Kündigt sich eine ungünstige Wetterlage an, stellen Sie sich bereits einen Tag vorher darauf ein und beginnen Sie, ausreichend Wasser zu trinken. Was bedeutet "ausreichend"? - Es bedeutet, auch dann Wasser zu trinken, wenn Sie gerade keinen Durst haben. - Gerade Frauen (und auch ältere Menschen) haben oft ein zu schwaches Durstgefühl. 

Üben Sie eine sitzende berufliche Tätigkeit aus, stehen Sie zwischendurch öfter auf, z. B. um sich ein Getränk zu holen. Stellen Sie sich ein großes Glas auf den Schreibtisch, welches Sie regelmäßig nachfüllen. Gerade bei intensiver Arbeit ist man oft so vertieft, dass man auf das Trinken vergisst.

Beim Arbeiten am Bildschirm sollten Sie ohnehin des Öfteren - auch Ihren Augen zuliebe - Pausen einlegen.

Machen Sie insgesamt mehr Bewegung als bisher. Dies beugt der Verstopfung und somit auch dem nächsten Migräne-Anfall vor. Das muss kein Hochleistungs-Sport sein. Regelmäßiges flottes Gehen hat bereits einen positiven Effekt auf Kreislauf und Stoffwechsel.

Wenn Sie all diese Ratschläge beachten, werden Sie Ihre Migräne-Medikamente zu 90 % reduzieren und manchmal sogar ganz weglassen können. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Text © Andrea Pirringer 


Foto / Pic: privat / private, © Andrea Pirringer


English

It is well known that women often suffer from migraines. Sometimes many years. They take strong painkillers and over time, the headaches increase - partly caused by the drug.
 
It is a very simple way, how to get rid of the migraines permanently. This will cost you no money and has no harmful side effects: water.
 
Migraine is caused by several factors:
 
  • unfavorable weather conditions (mostly weather-reversals)
  • wrong food and beverages (food intolerances)
  • too little hydration
  • hereditary factors
  • Diseases (such as chronic constipation)
  • drugs
  • sedentary lifestyle
  • Smoking (here: passive smoking)
  • Against the weather one can unfortunately do nothing; nor against hereditary aspects. (There are also drugs that facilitate the headache, as well as diseases which can cause it.)
 
This article is about the migraine without aura and how to get rid of these long-term: They focus on the area for dining!
 
Avoid the following foods:
 
  • Alcohol (especially red wine, sparkling wine and Champagne)
  • Juices from citrus fruits (especially lemons and grapefruits)
  • coffee
  • other foods that the experience has shown that either trigger the migraines you or can be brought into conjunction with your migraine attacks. This can be determined by introspection or by tests that can carry out your doctor (e.g. cow's milk intolerance)
 
Migraine symptoms often related with digestive problems. For example, constipating foods very long remain in the bowel, promote migraine. These include beef, rice, blähendes vegetables, chocolate, etc. In such foods do not have to do without altogether, because a balanced diet is important. However, you must know what you can do to not get a migraine attack.
 
Main cause of a migraine attack is mainly the lack of liquid supply. The human brain needs sufficient water. If the "water plane" is running low, the headache reports. Begin therefore already at the first sign of head pressure with the drinking water!
 
A drinking portion should be about a quarter of a liter (or 0.75 liters). If you feel no thirst and cannot drink so much at once, take a smaller glass of water and drink once an after about 15 minutes.
 
Begin the evening with a glass of water before bedtime. This will again have to get up at night to go to the toilet. This is also helpful for those who are prone to bladder infections. The longer the urine stays in the bladder, the more bacteria can multiply.
 
They help with it the digestion and the metabolism, just work at night intense.
 
When you wake up in the morning already with head pressure (usually because you have been drinking the night before too little!), promptly drink after rising 1 to 2 glasses of water. After about an hour the headache will be disappeared.
 
When you eat constipating foods in the daytime, drink twice as much water or drinks (eg. apple juice) how you do it commonly.
 
If you don't want to pass on a cup of coffee in the afternoon, rinse it afterwards with a large glass of water! (The small glasses, which are usually served in the cafe, are not sufficient for this!)
 
Follow regular weather reports in the media. Announces an unfavorable weather conditions on, start to drink sufficient water already one day before it. What means "sufficient"? - It means, even to drink water when you are not in thirst. - Especially women (and older people) often have a weak sense of thirst.
 
Practice a sedentary professional activity, you are in between on more often, for. Example, to get a drink. Imagine a tall glass on the desk, which you refill regularly. Especially with intensive work you are often so busy that you forget to drink.
 
When working on the screen you should anyway frequently - even for your eyes health - take breaks.
 
Make a total of more movement than before. This prevents the clogging and thus the next migraine attack. This need not be a high-performance sports. Regular brisk walking has a positive effect on circulation and metabolism.
 
If you follow all these tips, you will reduce your migraine medication to 90% and sometimes even can omit entirely. I wish you much success!
 
Text: © Andrea Pirringer 

 

Ende der Seite - End of page - Le bas de la page
 
Migräne-frei durch Wasser

Migrain free by using Water

 
 
 
For to go up, please press the link "Nach oben" ⇓
Pour revenir au sommet, pressez sur le lien "Nach oben" 

Nach oben